Plane Warzen – ungefährlich und selbstheilend

Plane Warzen

Plane Warzen sind auch als juvenile Warzen bekannt. Juvenil bedeutet nichts anderes als jugendlich. Daraus ist deutlich erkennbar, dass Kinder und Jugendliche von dieser Warzenart betroffen sind. Dies hat mit den hormonellen Veränderungen vor, während und nach der Pubertät zu tun. Berührungen an offenen Wunden können zu einer Infektion führen. Wie viele andere Warzenarten wird auch die juvenile Warze auf diese Weise übertragen. Sie ist deutlich sichtbar und wird in den meisten Fällen durch einfache Blickdiagnose erkannt. Plane oder juvenile Warzen sehen hell- bis dunkelbraun aus und haben eine runde oder unregelmäßige mehreckige Form. Sie werden bis zu 5 Millimeter groß.

Hier kommen plane Warzen vor

Durch die Art der Übertragung gelangen die Erreger vor allem zu den verschiedenen Teilen des Gesichts. Gelegentlich können plane Warzen auch auf Schienbein und Handrücken wachsen.

Erkennen und behandeln von planen Warzen

Kinder und Jugendliche, die sich mit juvenilen Warzen infiziert haben, benötigen in den meisten Fällen keine aufwendige ärztliche Behandlung. Nach einer gewissen Zeit verschwinden die lästigen Hautveränderungen von selbst wieder. Denn das Immunsystem bekämpft sie selbstständig, ohne dass Medikamente eingesetzt werden müssen. Da die planen Warzen oft als störend empfunden werden, weil sie durch ihre Farbe so deutlich sichtbar sind, lassen einige Betroffene sie auch abschleifen. Wenn die Warzen extrem tief sitzen, rät der Arzt gelegentlich auch zum Herausschneiden. Die Selbstbehandlung mit entsprechenden Pflastern oder anderen ätzenden Mitteln ist nicht zu empfehlen, da diese eine weitere Infektion hervorrufen könnte. Wer nicht warten will, bis die Warzen von selbst verschwinden, sollte sich vom Hautarzt beraten lassen.

TEILEN