Laserbehandlung – Methode zur dauerhaften Entfernung von Warzen

Warzen Laserbehandlung

Unter den zahlreichen verschiedenen Methoden zur Bekämpfung von Warzen ist die Lasertherapie eine der effektivsten. Dabei handelt es sich um einen kleinen chirurgischen Eingriff, der sogar meist ohne örtliche Betäubung durchgeführt wird. Befinden sich die Warzen aber an ungünstiger Stelle, kann die Prozedur durchaus auch sehr schmerzhaft sein, sodass eine Betäubung notwendig wird.

Ablauf der Laserbehandlung bei Warzen

Die Laserbehandlung wird in den meisten Fällen erst verordnet, wenn andere Warzenmittel nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben. Oberstes Ziel der Behandlung ist die vollständige Zerstörung der Warze bis hin zur Wurzel, um so eine Neuinfektion zu verhindern.

Bei dieser Art der Warzentherapie kommt ein starker Laserstrahl zum Einsatz. Dieser wird auf die Warze gerichtet und zerstört sie innerhalb weniger Augenblicke. Bei der Behandlung mit dem Farblaserstrahl ist die Erfolgsquote beachtlich. Ganze 80 Prozent der Behandlungen verlaufen bereits beim ersten Mal erfolgreich. In einigen Fällen ist es möglich, dass eine zweite Laserbehandlung notwendig wird. Schmerzhaft ist diese Art der Warzenbehandlung nur, wenn sie an Fußsohlen oder Handflächen vorgenommen wird. Dann ist eine örtliche Betäubung zu empfehlen.

Diese Warzenarten lassen sich per Laser sehr gut entfernen

Die Laserbehandlung eignet sich besonders gut zur Entfernung von schmerzhaften Fußwarzen (Dornwarzen), die durch herkömmliche Therapien nur sehr schwer zu bekämpfen sind. Während die Lasertherapie sie im Handumdrehen beseitigt, sind andere Behandlungsvarianten oft sehr langwierig. Auch zur Bekämpfung von Feigwarzen kann die Laserbehandlung eingesetzt werden. Egal welche Warzenart mittels Lasertherapie behandelt wird, sollte von einem etwas längeren Heilungsprozess ausgegangen werden. Die Effektivität ist aber sehr hoch.

TEILEN